Herdog (Herdy)

Frederiksborger, Wallach, Fuchs, geb. 1991

Ich war mit Heamish bei Ellen Graepel – da kam André mit Herdog in die Reithalle. „Hey, du hast genau das Pferd, das ich suche“, rief ich begeistert.

Für den Reitunterricht und die Reittherapie war ich auf der Suche nach einem besonders kräftigen Pferd – eigentlich nach einem schweren Warmblut. Herdog ist ein Frederiksborger, ein dänisches Barockpferd, eng verwandt mit dem Knabstrupper – und er ist ein außergewöhnlich stämmiges Pferd.

Eine Woche später rief André mich an: „War das ernst gemeint? Hättest du Interesse? Ich habe mich entschlossen, Herdog zu verkaufen.“ Einige Tage später kam Herdog zu uns. Sehr viel weiß ich nicht über seine Geschichte. Seine Grundausbildung hat er wohl bei Bent Branderup erhalten. André wollte gerne mit Herdog klassisch barocke Reiterei auf hohem Niveau betreiben. Aber Herdog war ihm nicht leichtfüßig genug.

Zu uns passt Herdog prima. Er kann auch schwere Reiter tragen und ist eher etwas triebig. Die meisten Reitschüler, die zu uns kommen, fühlen sich wohler auf Pferden, die sie ein bisschen treiben müssen. Sehr fleißige Pferde, die sich leicht mal verselbständigen, machen dagegen vielen Angst.

Herdy kann alles: von der Sitzschulung an der Longe bis zur Piaffe, von der Reittherapie bis zum Voltigieren. Er geht auch sehr schön unter dem Damensattel.

Kommentare sind geschlossen.